150412 WTW - Aerzen_9999_65Tabellenführer straucheln in Derby’s

 

WTW bezwingt Tabellenführer aus Aerzen

WTW Wallensen – MTSV Aerzen 2:1 (0:0)

Wallensen (gök). In der ersten Halbzeit entwickelte sich im Bezirksliga-Kreis-Derby auf dem Thüster Sportplatz zwischen dem gastgebenden WTW Wallensen und dem seit elf Spielen ungeschlagenen Tabellenführer aus Aerzen ein richtiger Schlagabtausch. Lediglich die Tore wurden von den jeweiligen Torhütern gut gesichert, wobei der WTW-Schlussmann Daniel Hake ein wenig mehr zu tun hatte. MTSV Aerzen hatte mehr vom Spiel, der WTW hielt aber kämpferisch stark dagegen. Bis zur Pause sahen die über 100 Zuschauer aber keine Tore.

Der MTSV aus Aerzen kam dann etwas aktiver aus der Kabine und versuchte das Spiel zu gestalten. Wallensen hielt aber kämpferisch weiter dagegen, wobei sich Routinier Marc Ehlerding in der Wallenser Defensive als Turm in der Schlacht bewies. Die Gluba-Elf aus Wallensen blieb aber stets gefährlich und setzte zu einigen Kontern an. Mit der Einwechslung von Martin Gröhlich kam der WTW dann offensiv wieder besser in Schwung. Dieser setzte in der 73. Minute über die rechte Seite nach und konnte schließlich in die Mitte flanken, wo Torjäger Benjamin Edeler den Ball dann vom Elferpunkt mühelos einschieben konnte. Doch der Jubel in der WTW-Arena währte nicht lange. Drei Minuten später war es Marius Pieper, der von der Strafraumgrenze noch vorherigem Solo Hake mit einem abgefälschten Ball zum 1:1 bezwingen konnte. Doch der WTW steckte nicht auf und in der Schlussphase hätten beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen können. Das Glück war an diesem Tag aber dem WTW hold. Denn in der 88. Minute stieg Edeler am höchsten und schnürte mit einem Kopfball seinen persönlichen Doppelpack zum glücklichen 2:1-Sieg.

Auch WTW-Sprecher Thomas Schütte gab nach dem Spiel zu, dass der Tabellenführer aus Aerzen mehr vom Spiel hatte. Doch er zollte besonders Martin Gröhlich Lob, mit dem Trainer Stefan Gluba nach seiner Ansicht die Wende einwechselte. Ähnlich sah es Aerzens Agostino Di Sapia: „Wallensen hat hier von der ersten Minute super gegengehalten. Wir kamen in der zweiten Halbzeit gut aus der Kabine, haben aber vorne unsere Chancen nicht gemacht. Irgendwann mussten wir ja mal ein Spiel verlieren. Ich muss Wallensen aber ein Kompliment machen. Die haben da unten nichts zu suchen!“

1:0 Benjamin Edeler (73.), 1:1 Marius Pieper (76.), 2:1 Edeler (88.)

WTW: Daniel Hake, Axel Wulf, Marc Ehlerding, Nico Starke, Dustin Knecht, Benjamin Edeler, Drazen Ivankovic (79. Mirko Wulf), Maik Wilkening, Tobias Mende (87. Dominik Wulf), Jan Medewitz, Tim Dreyer (57. Martin Gröhlich)

Aerzen: Daniel Sigusch, Sebastian Specht, Stephan Clavien, Nicola-Zeljko Bertovic, Patrick Hoppe, Agostino Di Sapia, Florian Specht (81. Mohamed Safwan), Max Dobisha, Marius Pieper, Marcel Spatz, Jan-Niklas Bleil (69. Jovien Meyer)

Foto: Benjamin Edeler freut sich über sein Doppelpack gegen den Tabellenführer

Fotogalerie WTW-Aerzen:

 

Blau-Weiß siegt vor großer Zuschauerkulisse in Lauenstein

MTV Lauenstein – Blau-Weiß Salzhemmendorf 1:4 (1:2)

Lauenstein (gök). Mit dem Ostkreisklassiker Lauenstein gegen Salzhemmendorf stand in nur neun Kilometer Entfernung zum Wallenser Bezirksliga-Kreis-Derby das zweite Derby des heutigen Sonntags an. Der heimische MTV hoffte auf einen Sieg und so eine erneute Eroberung der Tabellenspitze in der Kreisliga. Obwohl Blau-Weiß Salzhemmendorf diese Saison den Aufstieg vermutlich abhaken kann, kämpfte die Schumacher-Elf in Lauenstein natürlich mit allen erlaubten Mitteln gegen eine Niederlage.

Lauenstein ließ sich auch nicht lange bitten und übernahm gleich das Heft des Handelns. Der Salzhemmendorfer Keeper Cord Meyer hatte gut zu tun gegen die geballte Offensive von Lauenstein unter der Führung des Kapitäns Niklas Kaehler. Mit viel Druck sorgt Lauenstein für viel Gefahr im Salzhemmendorfer Strafraum. Folgerichtig ist es Torjäger Freddy Giger, der aus dem Gewühl mit der Schuhspitze den Ball an Meyer vorbei zum 1:0 ins Tor spitzelt. Kurze Zeit später jubeln aber schon die Salzhemmendorfer unter den rund 400 Zuschauern in Lauenstein. Blau-Weiß-Torjäger Sebastian Zschoch schließt einen Konter vorbei an MTV-Keeper Jan Kassel zum 1:1 in die Tormaschen ab. Sichtlich geschockt gibt Lauenstein das Spiel dann etwas aus der Hand und es entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe. Der Salzhemmendorfer Mittelfeldmotor Nico Granzow erzielt dann überraschend vor der Pause sogar noch den Salzhemmendorfer Führungstreffer mit einem satten Fernschuss vorbei an Kassel ins Eck. Mit der überraschenden Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte ging es dann ähnlich weiter, wie zu Beginn der ersten Halbzeit. Der MTV nahm das Zepter wieder in die Hand und machte das Spiel. Doch Salzhemmendorf stand defensiv mit den beiden Innenverteidigern Niko Wiegmann und Aljoscha Grote sehr sicher, während es vor allem Steffen Knoke immer wieder mit den beiden Lauensteiner Offensiven Niklas Kaehler und Marcel Vönöky zu tun bekam und alle Hände voll zu tun hatte. Doch Lauenstein traf das Tor nicht oder fand seinen Meister in Cord Meyer. Salzhemmendorf dagegen konnte immer wieder Nadelstiche setzen. Schließlich waren es Yannick Hannen und wiederum Sebastian Zschoch, die den überraschenden 1:4-Auswärtssieg von Salzhemmendorf in Lauenstein besiegelten. Etwas dezimiert ging das Spiel für Salzhemmendorf zu Ende. Nico Granzow kassierte in der zweiten Halbzeit noch die gelb-rote Karte.

Nichts desto trotz hat Lauenstein den Aufstieg in die Bezirksliga auch nach der zweiten Niederlage in Folge noch in eigener Hand. Zwar hat man zwei Punkte weniger als Tabellenführer Eintracht Afferde, aber auch drei Spiele weniger.

Tore: 1:0 Freddy Giger, 1:1 Sebastian Zschoch, 1:2 Nico Granzow, 1:3 Yannick Hannen, 1:4 Sebastian Zschoch

Gelb-Rot Nico Granzow (BW Salzhemmendorf)

Fotogalerie MTV – Blau-Weiß:

 

Dritter Derbysieg geht nach Osterwald

MTV Lauenstein II – SF Osterwald 0:3 (0:0)

Lauenstein (Gök). Vor dem Ostkreisderby in der Kreisliga bekamen die Zuschauer auf dem Lauensteiner Sportplatz noch ein weiteres Derby zu sehen. In der 2. Kreisklasse war die Zweitvertretung des MTV Lauenstein als leichter Favorit in das Duell gegen die Sportfreunde Osterwald gegangen.

Doch Osterwald konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. In der zweiten Halbzeit schoss die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Stein aber schließlich einen souveränen Sieg heraus. Kurz nach der Halbzeit sorgen Marius Grosser und Torjäger Karl-Philipp Becker mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten für die sichere Führung. Zehn Minuten vor Schluss war es wiederum Becker, der den „Sack“ zumachte und für den Osterwalder Derbysieg in Lauenstein sorgte.

Tore: 0:1 Marius Grosser (47.), 0:2 Karl-Philipp Becker (50.), 0:3 Becker (80.)