Erste Bilanz der Ith-Sole-Therme positiv

Auszubildende in Salzhemmendorf gesucht

Salzhemmendorf (gök). Anfang Januar hat Geschäftsführer Julian Meser seine Arbeit in der Ith-Sole-Therme aufgenommen. Zusammen mit anderen Investoren wurde die beliebte Ith-Sole-Therme übernommen und alte Strukturen aufgebrochen. Den meisten Badegästen ist es zwar verborgen geblieben, doch seit der Übernahme ist in der Einrichtung viel passiert. So wurde etwa ein neues Chipsystem für den Umkleidebereich installiert und auch im Untergrund viel gearbeitet. Der Keller wurde aufgeräumt und die Elektrik modernisiert.

Auch bei den Mitarbeitern hat sich einiges getan. In den letzten Wochen wurden zahlreiche neue Mitarbeiter neu eingestellt, so dass man derzeit auf knapp 50 Mitarbeiter in der Ith-Sole-Therme kommt. Julian Meser sucht aber noch zwei Fachkräfte im Bad, wobei Initiativbewerbungen aber immer erwünscht sind. Im Angebot sind derzeit auch noch vier Stellen für eine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe. Bewerbungen können Interessierte gerne per e-mail an info@ith-sole-therme.de übersenden. Einen Pächter sucht Meser auch noch für das Restaurant, der von derzeit etwa 400 Besuchern täglich profitieren könnte. Mittelfristig möchte die Therme die Besucherzahlen noch einmal kräftig steigern, so dass das Restaurant für einen Pächter dann noch interessanter wird. Bis ein Pächter gefunden ist, wird das Restaurant noch eigenständig betrieben. Ende April kommt dazu die neue Speisekarte, wo sich viel regionale Gerichte wiederfinden werden. „Uns ist dabei besonders wichtig, dass viele Produkte aus der Region verarbeitet werden. Freuen können sich die Gäste schon mal auf den Thermensalat, der sich auf der neuen Karte wiederfinden wird“, verspricht Meser.

In den nächsten Wochen finden in der Therme weitere Arbeiten statt. So ist geplant, die Duschen zu renovieren. Vorher soll noch das Dach neu abgedichtet werden, da es vor allem im Bereich des Restaurants etwas undicht ist. Bis zum Sommer des nächsten Jahres soll zudem die Renovierung der Bädertechnik, der Lüftung und der Betonsanierung im Keller abgeschlossen sein. Aufgenommen wird auch wieder die Versorgung mit Wärme aus der Biogasanlage in Lauenstein. 2015 war die Leitung gekappt und ein eigenes Blockheizkraftwerk errichtet worden. Dieses Blockheizkraftwerk soll nun mit der Biogasanlage zusammen betrieben werden.

Vertrauen wurde auch wieder zu den vielen Lieferanten aufgebaut, so dass man langfristig eng zusammenarbeiten kann. „Wir mussten uns hier erstmal einarbeiten. Am Anfang hatte ich keine Akten und nur weiße Blätter im Drucker“, so Meser. In den nächsten Wochen will man sich auch in der Werbung verbessern. So wird zur Zeit die Homepage optimiert und im Mai umgestellt. Dann kann man auch über den Online-Shop wieder Gutscheine erwerben, wonach schon viele Kunden gefragt haben. Neben der gerade beendeten Gewerbeschau wird die Therme auch beim Salzhemmendorfer Bürgerfest sowie dem Felgenfest mit einem Stand vertreten sein.

Zum 1. Mai wird auch Stefan Schlichte wieder regelmäßig in der Ith-Sole-Therme vor Ort sein und mit Julian Meser zusammen die Therme führen. „Ich denke, zum Jahresende können wir dann mal durchatmen. Gerade die Anfangszeit hat uns schon sehr gefordert, doch die Arbeit macht richtig Spaß und der Zuspruch von den Badegästen stärkt unsere Motivation“, erklärt Meser, der vor Kurzem auch selber wieder am Beckenrand stand. Ein Mitarbeiter war krankheitsbedingt am Wochenende ausgefallen, weshalb Meser persönlich nach elf Jahren mal wieder Wassergymnastik am Beckenrand, Saunaaufgüsse und die Badeaufsicht übernommen hatte.

 

Foto: Julian Meser hat jetzt eine erste Bilanz der Arbeit in der Ith-Sole-Therme gezogen