Fußball

Salzhemmendorf steigt in Bezirk auf – WTW morgen in der Relegation

Herzlichen Glückwunsch an Blau-Weiß Hemmendorf/Salzhemmendorf zum Aufstieg in den Bezirk und die 1. Kreisklasse!

VfB Hemeringen – BW Salzhemmendorf 1:3 (1:1).

Es ist geschafft! BW Salzhemmendorf hat die Meisterschaft in Hemeringen perfekt gemacht und spielt in der kommenden Saison in der Bezirksliga. „Glückwunsch an das ganze Team. Salzhemmendorf ist für mich absolut der verdiente Meister“, lobte Hemeringens Trainer Steve Diener den neuem Bezirksligisten. In den ersten 45 Minuten mussten die Ostkreisler aber noch etwas zittern. Nach 25 Minuten war nach einer Ecke von Philipp Nulle Maurice Wiewel zur Stelle, der dann aus kurzer Distanz den Führungstreffer erzielte. Doch die Antwort der Bicknell-Elf ließ nicht lange auf sich warten. Nur zehn Minuten später glich Yannick Hannen für die Blau-Weißen aus. „Wir wollten Salzhemmendorf heute noch etwas ärgern. Das haben wir in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht. Nach dem Seitenwechsel haben wir es dann etwas locker angehen lassen und wir waren nicht mehr wach genug“, bemängelte Diener. Direkt nach Wiederanpfiff ließ Simon Eickhoff die Gäste ein zweites Mal jubeln. Und spätestens nach Eickhoffs zweitem Treffer zum 3:1 war bei den BW-Fans kein halten mehr. „Der zweite Durchgang ging komplett an Salzhemmendorf.

Am Ende haben die auch verdient gewonnen“, zeigte sich Diener als fairer Verlierer. Im Siegerteam verdiente sich Doppeltorschütze Eickhoff ein Sonderlob. Meister-Kapitän Malte Fitzner war nach dem feststehenden ersten Platz einfach nur glücklich: „Wir sind froh, dass wir es endlich geschafft haben. Der ganze Verein hat sich das verdient. Das ist das Ergebnis jahrelanger guter Jugendarbeit. Jetzt fahren wir mit dem Bus zurück nach Salzhemmendorf und feiern mit unseren Zuschauern. Wer Montag keinen Urlaub hat, ist selber Schuld!”
Tore: 1:0 Maurice Wiewel (25.), 1:1 Yannick Hannen (35.), 1:2 Simon Eickhoff (46.), 1:3 Eickhoff (70.).

WTW Wallensen – TSV Bisperode 4:1 (2:1).

Der WTW hat den zweiten Platz behauptet und darf weiter vom Bezirksliga-Aufstieg träumen. Am Dienstag-Abend startet für Wallensen die Aufstiegsrelegation mit einem Heimspiel gegen Krähenwinkel/Kaltenweide II. Zweiter Gegner in der Relegation ist dann der TSV Algesdorf. „Der Sieg geht für uns in Ordnung, ist aber vielleicht am Ende um ein Tor zu hoch ausgefallen. Wir waren heute etwas galliger und wollten es einfach mehr“, erklärte WTW-Sprecher Sven Köhne. Mann des Tages auf der Thüster Platte war heute Wallensens Mirko Wulf, der alle vier Tore für die Gastgeber erzielte. „Immer wenn Bisperode mal aufgerückt ist, hat uns das in die Karten gespielt. Dann hat Mirko immer seine Schnelligkeit ausgespielt“, erklärte Köhne. In der 14. Minute schoss Wulf den WTW in Front, ehe er in der 34. Minute den zweiten Treffer nachlegte. Kurz vor dem Seitenwechsel durfte die Balk-Elf nach einem verwandelten Strafstoß von Dustin Anders noch einmal hoffen. Doch in den zweiten 45 Minuten ließ die Harland-Elf nichts mehr anbrennen. In der Schlussphase sorgte Wulf mit seinem zweiten Doppelpack für die endgültige Entscheidung. „Das war wieder eine geschlossene und starke Mannschaftsleistung“, lobte Köhne sein Team.
Tore: 1:0 Mirko Wulf (14.), 2:0 Wulf (34.), 2:1 Dustin Anders (44./Strafstoß)), 3:1 Wulf (87.), 4:1 Wulf (90.).

Texte www.awesa.de